Erweiterung des Logistik Center Austria Süd dringend geboten!

Industriellenvereinigung Kärnten fordert rasche Umsetzung des Jahrhundertprojekts für Kärnten. 

„Wir schätzen den Weitblick der Stadt Villach beim Projekt der Erweiterung des Logistik Center Austria Süd (LCA). Hier entsteht ein Jahrhundertprojekt, von dem der Verkehrsknoten zwischen der Tauern- und der Baltisch Adriatischen Achse extrem profitieren wird“, meint Oliver Zlamal, Vizepräsident der Industriellenvereinigung Kärnten und selbst Unternehmer (KMF Maschinenfabriken) in Villach. Die Wichtigkeit der Logistik werde leider immer noch massiv unterschätzt. Erst durch das LCA-Süd werde das Land Kärnten voll in den Genuss des Ausbaus der Bahnachsen im Transeuropäischen Netz kommen.

Der Güterverkehr befinde sich im Zuge der Ökologisierung im größten Umbruch seit vielen Jahrzehnten. Das werde den Umschlag von Waren genau dort potenzieren, wo moderne Infrastruktur zur Verfügung stehe. „Die gesamte Region hat mit dem erweiterten und aufgewerteten LCA-Süd die Chance, wesentlicher Bestandteil dieser Entwicklung zu sein“, so Zlamal, der von einem Projekt zumindest europäischen Zuschnitts spricht. Ein wesentliches Element erfolgreicher Industriepolitik sei die Verfügbarkeit von Fachkräften. Das zweite – mindestens ebenso wichtige – die Erreichbarkeit. „Rund um Logistik-Knoten siedeln sich Betriebe an und entsteht Wohlstand“, betont Zlamal. Darauf könne und dürfe Kärnten nicht verzichten. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass die beiden großen europäischen Eisenbahnachsen für unser Land nur Transitverkehr bringen.