Christian Kucher ist neuer Sprecher des Regionalforums Oberkärnten

Das 2013 gegründete Regionalforum hat in der Positionierung des Standorts zwischen Osttirol und dem Kärntner Zentralraum viel geleistet. Jetzt braucht es eine eigene Struktur.

Klaus Raunegger, Arthur Primus, Christian Kucher und Christoph Kulterer, Gastgeber beim letzten Treffen des Regionalforums Oberkärnten bei der Hasslacher Holding in Sachsenburg

Der 43jährige Spittaler und gelernte Versicherungskaufmann Christian Kucher ist Managing Director Business & Development AON Österreich und interimistischer Standortleiter von AON Salzburg. Er hat seine Managementfähigkeiten nicht nur beruflich, sondern auch in der sportlichen Führung einer Bundesliga-Tennismannschaft unter Beweis gestellt. Nach Klaus Raunegger (heute Lindner Recyclingtech) und Arthur Primus (Europlast) kommt der Sprecher nun erstmals nicht aus dem Bereich Produktion, sondern aus dem Bereich Dienstleistungen.

Strategisch gut aufgestellt

Kucher dankte seinen Vorgängern, die weiter im Führungsteam bleiben, für die Neupositionierung des Standorts Oberkärnten im regionalen und überregionalen Umfeld: „Da ist großartige Arbeit geleistet worden. Wir haben inzwischen eine HTL-Klasse für Mechatronik in der HAK Spittal, wo heuer die ersten Maturanten abgeschlossen haben. Auch andere Kooperationen im Schulbereich laufen bestens. Wir haben aber auch nach Studien und intensiven Diskussionsrunden unsere Stärkefelder in den Bereichen Holz und Lebensmittel identifiziert und definiert.“

Oberkärnten braucht Struktur für Wirtschaftsentwicklung

Gerade Arthur Primus habe als Sprecher intensiv an der strategischen Vernetzung der Region Oberkärnten zwischen den beiden sich formierenden Wirtschaftsräumen in Osttirol und im Kärntner Zentralraum gearbeitet, so Kucher. Es brauche allerdings dringend den nächsten Schritt: eine Infrastruktur in Form einer eigenen Struktur, um die Lücke zwischen den Aktivitäten der Gemeinden und den strategischen Landesgesellschaften wie Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds KWF oder BABEG zu schließen. Die Industriellenvereinigung Kärnten, die das Regionalforum seit dem Beginn im Jahr 2013 unterstützt und begleitet, könne diese Aufgabe nicht leisten, sei sie doch der Industrie und ihrem Dienstleistungsumfeld in ganz Kärnten verpflichtet.

Kontakt

Gilbert Waldner

Öffentlichkeitsarbeit, Infrastruktur, Innovation, Industriellenvereinigung Kärnten

T +43 463 56615 16
gilbert.waldner@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild