Kinder in die Werkstatt

Aus Holz ein Insektenhotel basteln, aus Recyclingmaterial Taschen nähen, Fahrräder reparieren, einen Elektromotor zum Laufen bringen – in der Kinderwerkstatt von Verein „Wirtschaft für Bildung“ und IV Kärnten lernen Volksschüler, wofür ihren Eltern oft kaum noch Zeit bleibt. Sie sägen und schleifen, sie bohren und schrauben, sie löten und nähen. Spielerisch üben sie Fertigkeiten ein, die sie in ihr Alltagsleben mitnehmen.

BU: Claudia Mischensky, Liese Esslinger und Georg Niedersüß (hinten v.l.) mit Instruktor, Insektenhotel und begeisterten Drittklässlern aus der Volksschule Liebenfels. Foto IV/Waldner

„Hoffentlich in Form einer nachhaltigen Begeisterung für manuelle Tätigkeiten, die später zur entsprechenden Berufsentscheidung führen, meint Georg Niedersüß, Vorsitzender des „Vereins Wirtschaft für Bildung“. Sein Unternehmen Griffner Fertighaus GmbH stellt auch das Holz für die Insektenhotels, die die kleinen Handwerker basteln, zur Verfügung.

Seit 2012 (heuer von 6. bis 10. Juni) haben jedes Jahr rund 100 Schülerinnen und Schüler das Programm von Liese Esslinger („Rosalie Factory“) und ihrem Team durchlaufen. Im Vorjahr wurde in den Räumen des Gemeinnützigen Personalservice (GPS) in Villach auch der ideale Ort mit der perfekten Infrastruktur dafür gefunden.

Für IV-Kärnten-Geschäftsführerin Claudia Mischensky waren die regelmäßigen Beschwerden von Lehrlingsausbildern Hauptmotivation, das Programm zu starten. Lehranfänger bringen demnach immer weniger handwerkliches Geschick mit. Was Hänschen nicht gelernt hat, das lernt Hans oft nur schwer, weiß man in den Lehrwerkstätten.

Kontakt

Gilbert Waldner

Öffentlichkeitsarbeit, Infrastruktur, Innovation, Industriellenvereinigung Kärnten

T  +43 463 56615 16
E   gilbert.waldner@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

iv-exklusiv Bild