Saubere Luft, saubere Industrie

Maßnahmen der Industrie zeigen positive Wirkung, sagt die Kärntner Umweltabteilung. Ganz ähnlich sieht es auch der Umweltbericht.

Timo Springer

 

“Die massiven Investitionen der Industrie in die Reduktion von Schadstoffemissionen haben sich ausgezahlt”, freut sich IV-Kärnten-Präsident Timo Springer in einer Aussendung. Der Leiter der Umweltabteilung des Landes, Harald Tschabuschnig, bescheinigt Kärntens wichtigstem Wirtschaftszweig, sehr viele Maßnahmen gesetzt zu haben, die positive Wirkung zeigen. Die Luftschadstoffe seien deutlich zurückgegangen.

Ein ähnliches Bild hat schon der Umweltbericht im Vorjahr gezeigt. Er weist für die Industrie zwischen 2005 und 2015 einen Rückgang bei der Emission von Treibhausgasen von 20,2 Prozent aus, während der Produktionswert im gleichen Zeitraum um insgesamt 14 Prozent stieg. Bei der Emission von Feinstaub liegt der Anteil von Industrie, Gewerbe und Heizwerken zusammen nur noch bei sechs Prozent. “Die Industrie hat ihre Hausaufgaben gemacht”, fasst Springer zusammen. “Sie trägt nicht nur durch ihre hohe Wertschöpfung, sondern auch durch umweltfreundliche Produktionen zur hohen Lebensqualität im Land bei.”

Kontakt

Gilbert Waldner

Öffentlichkeitsarbeit, Infrastruktur, Innovation, Industriellenvereinigung Kärnten

T +43 463 56615 16
gilbert.waldner@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild