Lehrlinge packen an!

20 Jugendiche aus mehreren Kärntner Industriebetrieben waren bei den Engagementtagen in unterschiedlichen Projekten im Einsatz – alles für einen guten Zweck. 

Gesellschaftliche Verantwortung zeigen, lautet das Motto. Zum wiederholten Male nahmen deshalb im heurigen Sommer unter der Regie der IV-Kärnten Lehrlinge aus mehreren Ausbildungsbetrieben an den Engagementtagen teil. So wurden in Sozialeinrichtungen Herzenswünsche erfüllt und neue Lebenserfahrungen gesammelt.

Fünf Jugendliche aus den Firmen w&p Zement, Springer Maschinenfabrik und FunderMax bauten beispielsweise in der Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe in Klagenfurt gemeinsam mit den BewohnerInnen eigens geplante Kräuterregale zusammen. Darin wird im kleinen Innenhof künftig eigenes Gemüse gezogen, und Kräuter werden für Würze in der Küche sorgen. Der St. Veiter Plattenproduzent FunderMax hat für die wetterfesten und bunten Minibeete das Material gespendet, die Montage hat Ausbildungsverantwortlicher Wilfried Fuchs fachlich beaufsichtigt.

Bei einem weiteren Projekt in der Klagenfurter KinderStadt des Hilfswerks wurde der Gartenmauer nicht nur ein frischer Anstrich verpasst, die Lehrlinge bewiesen auch große Kreativität und künstlerisches Geschick, indem die Mauer noch mit fröhlichen Bildern verziert wurde. Kunst verbindet – mit den Jugendlichen malten ukrainische Schützlinge der Kindertagesstätte an einigen Motiven mit. Ein Riesenspass für Groß und Klein. Das von der Firma Sto gesponserte Material verarbeiteten hier Lehrlinge und BetreuerInnen der KMF Kärntner Maschinenfabrik sowie von Geislinger und Springer unter der Anleitung der Lehrlingsausbildner Helmut Liegl und Andreas Hausharter (beide Springer) sowie Christina Papitsch (KMF).